ZF Sachs

Partnerunternehmen ZF Sachs.

ZF SachsSeit über 30 Jahren sind die Rhein Sieg Werkstätten der Lebenshilfe gemeinnützige GmbH für den Automobilzulieferer ZF Sachs AG (früher Boge und Mannesmann Sachs AG) tätig. Die Geschäftsbeziehung mit dem ZF Werk in Eitorf begann seinerzeit mit leichten Montagetätigkeiten, die die RSW Eitorf für das weltweit bekannte Unternehmen übernahm. Über die Jahre entwickelte sich eine intensive Zusammenarbeit, die immer weiter ausgebaut wurde. Heute sind die Rhein Sieg Werkstätten ein starker Partner des Automobilzulieferers – und für ZF Sachs Standorte in Troisdorf, Schweinfurt und Mexiko im Stoßdämpferbereich tätig.

Eine echte Erfolgsgeschichte

Das ZF Sachs-Werk in Eitorf fertigt mit rund 800 Mitarbeitern ca. 7 Millionen Stoßdämpfer und 100.000 Niveauregelsysteme Nivomat pro Jahr. Nahezu alle namhaften Automobilhersteller zählen zu den Kunden des Werks Eitorf.

ZF SachsDie gewachsene Zusammenarbeit des Standortes Eitorf mit den Rhein Sieg Werkstätten ist für ZF Sachs eine echte Erfolgsgeschichte. Beide Partner profitieren von der engen, langjährigen und erfolgreichen Zusammenarbeit. Gleichzeitig ist die Kooperation auch ein Stück weit Ausdruck der Unternehmensphilosophie von ZF Sachs, die der Übernahme sozialer und gesellschaftlicher Verantwortung seitens des Unternehmens ausdrücklich einen hohen Stellenwert beimisst.

Zu den Dienstleistungen der Rhein Sieg Werkstätten gehört das Verpressen und Kalibrieren von Gleitlagerbuchsen in Stangenführungen, der Zusammenbau von Modulteilen, die Montage von Kolbenringen und Faltenbälgen, sowie das Fetten von Dichtungen und das Verpacken von Dämpfern.

Wir sind direkt mit dem SAP System unseres Kunden ZF Sachs verbunden. Das schafft die notwendige Transparenz und ermöglicht einen schnellen Ein- und Überblick ohne zeitaufwändige Rückfragen.  

Qualität auf hohem Niveau

In den letzten Jahren haben sich die Rhein Sieg Werkstätten im Produktionsbereich sehr gut auf die Anforderungen der Automobilindustrie eingestellt. Um die hohen Qualitätsansprüche erfüllen zu können, wurde der Maschinenpark immer weiter ausgebaut und den neusten Standards angepasst. Wir fertigen in den Mechanischen Abteilungen mit Halb- und Vollautomaten, wo nach neustem Stand alle Qualitätsabfragen während des Fertigungsprozesses ablaufen.

Jeder einzelne Fertigungsschritt wird mit speziellen Abfragen überwacht. Falschteile werden von den Automaten erkannt und gesondert ausgeschleust. Viele der eingebauten Qualitätsabfragen wurden im Laufe der Zeit im eigenen Haus entwickelt und mit Firmen im Bereich Sondermaschinenbau ausgearbeitet und umgesetzt. Das reicht aber bei weitem nicht aus: Es gibt deshalb eine ganze Reihe zusätzlicher Qualitätskontrollen, die während der Produktion erfüllt werden.

Alle Arbeitsschritte müssen dokumentiert und nachverfolgbar sein. Neben den Maschinenprüfungen werden zudem Prozessfähigkeitsuntersuchungen durchgeführt, um sicher zu gehen, dass der Gesamtverlauf der Tagesproduktion in Ordnung ist. Das heißt, dass fehlerhafte Einzelteile bei großen Fertigungsmengen ausgeschlossen werden. Hierfür steht den Mechanischen Abteilungen ein Prüf- und Messraum zur Verfügung, wo Messungen  unterschiedlichster Anforderungen, wie z.B. Einpresskräfte und Innendurchmesser, durchgeführt werden.

Positive Lieferantenbeurteilung

ZF SachsSeit 2005 gibt es Zielvereinbarungen mit unserem Kunden, in denen Kennzahlen für Reklamationen vereinbart werden. Diese Kennzahlen setzten sich aus der Anzahl der Reklamationen und der so genannten PPM Zahl (Parts Per Million) zusammen, die das Verhältnis von Schlechtteilen auf eine insgesamt gelieferte Anzahl von Teilen wieder gibt. Vereinbart wurde mit ZF Sachs als Ziel eine Menge von 25 Reklamationen und eine PPM Zahl von 250.

Die monatliche Lieferantenbewertung (vgl. Tabelle) zeigt, dass wir uns den Anforderungen der Industrie inzwischen ohne Probleme stellen können. Wir konnten in den letzten Jahren viele Fertigungsprobleme einstellen und die geforderte Qualität enorm steigern, so dass wir uns mittlerweile in der Regel unterhalb der in der Zielvereinbarung festgelegten Zahlen bewegen. Die konsequente Folge war, dass wir in der Lieferanten Performance der ZF Sachs AG Schweinfurt Anfang des Jahres 2009 den Status eines A-Lieferanten erreicht haben. Das ist für alle Beteiligten ein großer Erfolg, denn wir haben unser Ziel erreicht. Aber wir wollen weiter daran arbeiten – und noch besser werden!

ZF Sachs

Zum Vergrößern bitte auf die Abbildung klicken.

Dauerhafter Beitrag zur Integration

Mit ihrer kontinuierlichen Auftragsvergabe an die Rhein Sieg Werkstätten leistet die ZF Sachs AG einen dauerhaften Beitrag zur Integration behinderter Menschen. Denn für Menschen mit Handicap ist eine dauerhafte Teilhabe am Arbeitsleben von elementarer Bedeutung. Sie ermöglicht Selbstbestätigung, Selbstvertrauen, Identifikation und aktiven Umgang mit der Umwelt – und zugleich soziale Anerkennung.

Wie wichtig die Produktionstätigkeit für ZF Sachs für unserer Mitarbeiter ist, und wie sehr sie sich mit ihrer Arbeit identifizieren, belegen folgende Statements:

„Man hat ein Stück Eigenverantwortlichkeit. Die Eigenverantwortlichkeit wird hier gefördert“.

„Von den Produktionsanforderungen finde ich gut, dass wir nicht im Schlusslicht stehen, ich finde gut, dass man im Wettbewerb bleibt. Man kann die Arbeit hier mit der Produktion draußen vergleichen. Unser Standard ähnelt dem von der Industrie sehr“.

„Ich sehe mich als Partner von ZF Sachs“.

„Ich identifiziere mich stark damit, dass ich was Produktives tue und in der Wirtschaft dazugehöre“. 

So werden sich auch in Zukunft die Rhein Sieg Werkstätten als dankbarer und zugleich kompetenter Partner der ZF Sachs AG erweisen.

Weitere Informationen über ZF Sachs finden Sie unter www.zf.com.