Ich finde es gut, dass ich in der Werkstatt auch mitbestimmen kann, wenn es mich betrifft.

Der Werkstattrat:
Mitbestimmung, Mitwirkung und Teilhabe.

Mitwirkung

Über den Werkstattrat haben alle Beschäftigten die Möglichkeit, an den Angelegenheiten in den Rhein Sieg Werkstätten mitzuwirken. Die Mitarbeitervertretung wird alle vier Jahre gewählt. Die Mitglieder des Werkstattrats sind Ansprechpartner für ihre Kolleginnen und Kollegen bei allen Belangen des Arbeitslebens – und vertreten deren Interessen gegenüber der Werkstattleitung. So wirken sie mit in Fragen der Lohngestaltung, der Arbeitszeitregelung, der arbeitsbegleitenden Angebote, der Werkstattordnung oder der Arbeitssicherheit. Und sie bestimmen mit in Fragen der Verpflegung und bei der Gestaltung von Festen und Feiern. Der Werkstattrat tagt einmal im Monat. Er wird von der Geschäftsleitung über unternehmerische Entscheidungen informiert und durch Fortbildungsangebote unterstützt.

Immer ein offenes Ohr …

Die Mitglieder des Werkstattrates haben für die Probleme ihrer Kolleginnen und Kollegen immer ein offenes Ohr. In regelmäßigen Sprechstunden können die Mitarbeiter/innen Probleme ansprechen, Beschwerden vorbringen oder auch Verbesserungsvorschläge machen. Eine gewählte Vertrauensperson aus den Reihen unseres Betreuungspersonals unterstützt und begleitet den Werkstattrat bei seiner Arbeit.