Freiwilligendienste in den Rhein Sieg Werkstätten

Junge Menschen, die Lust haben, sich im Rahmen des neu geschaffenen Bundesfreiwilligendienstes (BFD) oder eines Freiwilligen Sozialen Jahres (FSJ) zu engagieren oder sich beruflich orientieren möchten, sind herzlich eingeladen, sich bei den Rhein Sieg Werkstätten der Lebenshilfe vorzustellen.

Die Rhein Sieg Werkstätten bieten zurzeit 1.140 behinderten Menschen einen behindertengerechten Arbeits- und Betreuungsplatz in den Werkstätten in Troisdorf, Eitorf und Much sowie in der INTEC in Siegburg.

Zu Beginn durchlaufen alle behinderten Mitarbeiter ein zweijähriges Programm zur beruflichen Bildung. In den Arbeitsbereichen werden vorwiegend in den Bereichen der Metallbearbeitung einschließlich Pulverbeschichtung, Montage, Verpackung, Archivierung, Landschafts- und Gartenpflege sowie Heißmangel Lohnaufträge bzw. Dienstleistungen erbracht. Schwerst-Mehrfachbehinderte und Menschen mit herausforderndem Verhalten werden in den Heilpädagogischen Arbeitsbereichen individuell und ganzheitlich gefördert, betreut und gepflegt und ihren Möglichkeiten entsprechend an spezielle Arbeiten herangeführt.

Freiwilligendienste_RSWEiner der Freiwilligen bei den Rhein Sieg Werkstätten ist Tobias Torka, der derzeit sein FSJ in der Werkstatt in Troisdorf absolviert. Er erzählt:„Meinen Hospitationstag absolvierte ich im heilpädagogischen Arbeitsbereich. An diesem Tag konnte ich mir alles genau anschauen und erste Eindrücke im Umgang mit Menschen mit Behinderung sammeln. Meine Tätigkeiten waren natürlich sehr einfache Aufgaben, da ich mich erst einmal an die Gruppe gewöhnen sollte und man sehen wollte, ob ich der Aufgabenstellung gerecht werden würde. Am Ende des Tages gab es ein Gespräch mit der Abteilungsleiterin, die mir sagte, dass sie mit mir sehr zufrieden sei und ich einen Platz bekommen würde.“

Die Arbeit mit den behinderten Mitarbeitern ist vielfältig und abwechslungsreich. Die Freiwilligen werden z. B. eingesetzt als Unterstützung in Betreuung und Pflege, bei Hilfestellungen zur Arbeit der Mitarbeiter sowie in der der Verwaltung oder im Fahrdienst. Dabei werden sie natürlich immer von ausgebildeten Fachkräften angeleitet und begleitet.

Auch Tobias würde sich daher immer wieder für ein FSJ bei den Rhein Sieg Werkstätten entscheiden: „Kein Tag gleicht hier dem anderen und man lernt sehr viel dazu. Man lernt sich selbst neu kennen und sieht sich aus einer anderen Perspektive. Man wird selbstständiger und lernt, Verantwortung für andere zu tragen. Und wenn man manchmal Schwierigkeiten oder Fragen hat, kann man sich an die Kolleginnen und Kollegen wenden. Die stehen einem immer mit Rat und Tat zur Seite.“

Die Bewerbungsunterlagen senden Sie bitte an: Rhein Sieg Werkstätten der Lebenshilfe gGmbH, Uckendorfer Str. 10, 53844 Troisdorf. Bei Rückfragen rufen Sie gerne an: 02241/8809-981.


2